Der Kampf zwischen Aliens, Banditen und Cowpeoples

Vom 03- 07.06 fuhren die Allgäuer Pfadfinder nach Gräfenberg. Zusammen mit der Region Frankenjura verbrachten sie dort fünf Tage. Mit drei Teillager wurde, das alles noch spannender denn es gab, die Aliens, Banditen und Cowpeoples.

Während der Hinfahrt wurde ein neues Lied kreiert, welches die Pfadfinder tief in ihre Herzen schlossen. Mit viel Gesang, Gitarrenspiel und Verspätung kamen sie auch schon am Zeltplatz an. Als aller erstes machten sie sich ans Essen ran. Es war schon viel zu spät, um noch ein Zelt aufzubauen, deswegen lagerten sie ihr Gepäck im Küchenzelt ab. Da aber noch eine Allgäuerin Geburtstag hatte, machten sie kein Auge zu und feierten rein.

Es begann mit großartigen AKs und Kennenlernspielen. Ein Geländespiel gab es wie gewöhnlich auch. Mit Quizfragen, Knüpfen, Knoten, Schätzen, Spielen und hungrigen Mägen machten sich die Pfadfinder vom Geländespiel wieder zurück zum Lagerplatz. Zur späten Stunde gab es noch einen Stammesabend. Sie haben zusammen am Feuer gesungen und die Gitarre spielen lassen. Am nächsten Tag gab es einen Sporttag, die AKs wandelten sich in aktive Spiele um. Gegen Abend spielten sie zusammen Volleyball. Da es auch der letzte Abend war, war das Abendessen mit allen Teillagern zusammen. Die Allgäuer duften das Essen austeilen. Nicht zu vergessen den bunten Abend, bei dem drei von ihnen einen Sketch für ihre Teillager aufführen durften. Anschließend ging es zum letzten Mal in den Schlafsack. Am nächsten Morgen hieß es leider wieder Abschied nehmen. Nach langer Fahrt mit dem 9 Euro Ticket kamen die Pfadfinder wieder in ihrer schönen Heimat an.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.